x
Samstag, 31. März 2018

Trummer LIVE!

Der Berner Singer-Songwriter auf neuen Pfaden
Singer-Songwriter – Saal – 21:00 Uhr

TRUMMER 2018; das ist Musik, die einfach so passiert ist.

Keine Folkgitarren. Keine Band. Viel Platz für Musik. Die Ruhe von elektronischen Pop-Produktionen. Für die Aufnahmen zum neuen Album «Trummers Labor1: Amne sichere Ort»  kaufte sich der Berner Musiker eine klassische Gitarre und Sample Software und baute die Songs elektronisch auf, wandelte Synthieparts in Streicherparts um und hatte bald für jedes Lied ein kleines Orchesterarrangement geschrieben, die mit einem Ensemble im Studio aufgenommen wurden. Er verwarf viel Elektronik wieder und verschnipselte stattdessen analoge Sounds zu Beats und Texturen. Schliesslich erlaubte er sich doch noch die eine oder andere Westerngitarre, um am Ende vor einem Dilemma zu stehen: Was hatte er da gemacht? Und wie sollte man das nennen? Herausgekommen ist Musik, die passiert ist. Bio Elektro also.

«Trummers Labor1: Amne sichere Ort» ist ein eigenartiges Album geworden, im wahrsten Sinn des Wortes. Irgendwie heutig und doch abseits des Trends. Gross angerichtet und doch oft leise. Sehr digital und LoFi-analog zugleich. Ein melancholisch-frischer Soundtrack zu einem Glück, das sich das Grübeln erlaubt.

Der Texter Trummer wird oft für seine Zwischentöne gelobt. Auch die Songs des neuen Albums spielen abseits der dramatischen Alles oder Nichts-Themen. Trummer kartografiert Gemütszustände nach dem Finden und Ankommen, und wie sich zeigt, gibt es dort genug zu tun. So sind diese Lieder gespickt mit unerwarteten, kleinen Wendungen: Zweifel, die der Liebe nichts anhaben können, und Liebe, die tückische Fragen nicht fürchtet.

Live spielen Trummer und seine langjährigen Mitmusiker ohne Computertracks, bauen Klanglandschaften für die Songs auf, vermeiden Folkrock-Klischees und schöpfen aus ihrer Vielseitigkeit: Bassist Rob Aeberhard zückt auch seine Skills als Klangbastler, Keyboarder Mik Keusen baut seine Rhodes- und Hammond-Sounds so um, dass man sich an seine atmosphärische Arbeit als Minimal-Komponist erinnert. Und Schlagzeuger Samuel Baur geht seiner Leidenschaft nach, sich das Drum-Set mit allerhand unerwarteten Gerätschaften zusammenzubasteln. Trummer selbst begleitet auf verschiedenen Gitarren, die öfters einen langen Weg durch die Effekte zurücklegen. Und schliesslich wird viel miteinander gesungen. Ergänzt werden die Songs aus dem neuen Album von ihren Gegenstücken aus der eigenen Diskografie: Lieder aus der Zeit, als das Drama noch angebetet und gesucht wurde.

Eintritt: Fr. 25/Fr. 15 für Azubis mit Ausweis (zusätzliche 5.- Reduktion mit Mitgliederausweis)

Reservation: Regio Frauenfeld Tourismus, 052 721 99 26