Samstag, 11. Januar 2025

La Grenouille: Die Geschichte vom Onkelchen

Musiktheater fast ohne Worte über Einsamkeit und Freundschaft
Kindertheater – Theater – 15:00 Uhr

Drei Schauspieler:innen und ein Streichquartett spielen für alle ab 5 Jahren.

Der kleine Onkel lebte in seinem Haus am Waldrand, ganz alleine. Er war sehr einsam.  Niemand kümmerte sich um ihn, obwohl er so nett war. Alle fanden ihn zu seltsam, und auch seinen Hut mochten sie nicht. Nachts weinte der kleine Onkel, weil er so einsam war.

Eines Tages heftete er Zettel an die Bäume, darauf stand: «Einsamer Onkel sucht einen Freund.» Dann setzte er sich auf die Treppe vor seinem Haus und wartete… Zehn Tage und zehn Nächte wartete der kleine Onkel. Aber niemand kam. Niemand wollte sein Freund sein. Am zehnten Tag wachte er von einer kalten Nase in seiner Hand auf. Ein grosser Hund schaute ihn an…

Drei Schauspieler·innen und ein Streichquartett erzählen diese einfühlsame und liebevolle Geschichte um Einsamkeit, Zweisamkeit und Dreisamkeit.

Von Thomas von Brömmsen und Lars-Erik Brossner, nach dem Kinderbuch von Barbro Lindgren, Deutsch von Herta Conrad

Inszenierung 
Charlotte Huldi
 
Spiel Antoine Zivelonghi, Christoff Raphaël Mortagne, Emilia Catalfamo
 
Streichquartett Sara Grimm oder Noémie de Rham (Violine), Noémie de Rham oder Franziska Baran (Violine), Ueli Steiner oder Magdalena Dimitrov-Locher (Viola), Barbara Gasser oder Lucie Chollet (Violoncello)
 
Musikalische Leitung Barbara Gasser
 
Bühnenbild Marie Gisep nach einer Idee von Cornelia Koch
 
Kostüme Barbara Krämer
 
Theaterpädagogik Olivia Stauffer
 
Technik, Licht Antoine Zivelonghi

Fr. 10.- (Kind), Fr. 20.- (Erwachsene:r)

Vorverkauf: Ticketino (ab Oktober)