x
Donnerstag, 9. Mai 2019

THE BLACK ELEPHANT BAND

Zwischen Blues & Folkpunk
Antifolk – Beiz – 20:15 Uhr

"Klingt irgendwie als hätte der junge Bob Dylan mit Tenacious D einen gehoben." (Rockberg e.V.)

"Das, was Jan Bratenstein aus Nürnberg da unter dem Alias Black Elephant Band fabriziert, ist beinahe Antifolk. Zumindest geht er seine Songs ähnlich sorglos und humorvoll an wie beispielsweise Kimya Dawson. Und es reicht ihm seine Akustikgitarre, um die kleinen lakonischen Perlen zu instrumentieren. Eine Art Jonathan Richman aus dem tiefen Südosten der Republik, absolut unterhaltsam."

Ungeschliffene, gestochen scharf auf den Punkt kommende, englischsprachige Songminitaturen voll von schrägem Humor und bitterbösen Weltbetrachtungen, die schlecht gestimmte Gitarre schnärkellos rudimentär, die Stimme ein wütendes Knurren, kaum ein Lied länger als zweieinhalb Minuten. Wunderbar!“ (Nürnberger Nachrichten)

„The Black Elephant Band aka. Jan Bratenstein tourt seit zwei Alben gnadenlos durch jeden nur erdenklichen Club des Landes und ist mit seinen skurrilen 2-Minuten Anti-Folk-Hymnen zwischen Blues & Folkpunk einer der unterhaltsamsten Performer die sich derzeit hierzulande finden lassen. Jonathan Richman trifft Stanley Brinks auf eine Koffein-Überdosierung.“

Kollekte

Reservation zum Essen: Eisenbeiz, 052 728 89 89