x
Donnerstag, 21. Februar 2019

Don’t Feed Neighbor’s Cat

Ragtime während dem Börsencrash
Konzert – Beiz – 20:15 Uhr

 

Die beiden groovenden Gentlemen nehmen den Zuhörer mit in einen amerikanischen Jazzkeller der 30er und 40er Jahre. Bereits mit den ersten Akkorden schwingt nicht nur der Fuss im pulsierenden Rhythmus - die hintergründige Leichtigkeit und heitere Frivolität lassen den Börsencrash und die bedrohliche Weltlage für einen Moment vergessen. Durch die Originalarrangements mit Banjo und Gitarre entsteht ein lebendiges Klangerlebnis, und die passenden Anzüge der beiden Musiker machen die Zeitreise noch authentischer. Ihre Musik bewegt sich zwischen Swing und Ragtime, ist eher schnell und sehr virtuos. 

 

Jakob Ruppel hat einen klassischen Hintergrund: Studium in klassischer Gitarre in Karlsruhe (D), Studium Laute in Strassburg (F), Master-Studium Laute in Trossingen (D). Mehrere CD's, dazu Engagements in Theater, Oper, Musical, Konzerten (Solo und Kammermusik). 
Jakob Ruppel unterrichtet an der Kantonsschule Wattwil und an der Musikschule Konservatorium Zürich. 

Marco Sigrist (Gitarre) kommt  aus dem Jazz und Rock Bereich.  Studium für Gitarre in München, Kalifornien und St. Gallen. Sigrist war lange Zeit Mitglied der Gruppe KING KORA (Konzerte von Paris bis nach Dakar, mehrere CDs, DVD), diverse Jazz-Duos, Gründer der Surfrockband "Tony Dynamite & the shootin` Beavers". Tätigkeit am Theater St. Gallen (diverse Musicals). Gitarrenlehrer an der Musikschule Untersee und Rhein  sowie Musikschule Schaffhausen.   

Kollekte

Reservation zum Essen: Eisenbeiz, 052 728 89 89