x
Samstag, 23. Juni 2018

Deep Emotions

Zeitgenössisches Tanzprojekt "Heartbeat"
Tanztheater – Theater – 19:00 Uhr

Seit 2008 besteht die Tanzcompany mit dem Namen "Deep Emotions", die von der Choreografin und Bühnentänzerin, Nicole Soltermann aus Herrenschwanden/Bern geleitet wird.  Die neue Tanzproduktion steht unter dem Titel "Heartbeat" - es ist die 10. Auflage. Nicole freut sich mit ihrem Team auf diese Jubiläumstournée in den Städten Bern, Frauenfeld und Schaffhausen. Mit dabei sind wieder Tänzerinnen und Tänzer des Dance Stop Centers Schaffhausen.

Eine Veranstaltung von Dance Artistic Company Deep Emotions

"HEARTBEAT"

„Das schönste Geräusch ist dein Herzschlag.“

Seit jeher gilt das Herz als Sitz unserer Gefühle. Neueste Forschungsergebnisse bestätigen nun „altes“ Wissen: Unserem Herzen wohnt eine Intelligenz inne, aus der wir ungeahnte Kräfte schöpfen können. Wir sind keine rationalen Wesen mit Emotionen, sondern wir sind emotionale Wesen mit Gedanken. Denn jeden Tag bestimmen Emotionen unser Leben. Positiv wie negativ: Wir haben etwas auf dem Herzen, können jemanden ins Herz schließen, mit ihm ein Herz und eine Seele sein oder jemanden das Herz brechen.

Das Herz gilt schon seit der Antike als Sitz der Seele und der Gefühle, dies macht sich auch heute noch in unserem Sprachgebrauch bemerkbar. Kein anderes menschliches Organ hat für uns eine derart komplexe Bedeutung, die über die körperliche Funktion weit hinausgeht. Für Aristoteles war die Sache klar: Die Seele sitzt im Herzen. Zwar gab es schon im antiken Griechenland Denker, die das Gehirn für Wahrnehmung, Denken und Empfindungen verantwortlich machten, aber der berühmte Philosoph, hielt daran fest: Das Herz ist für ihn das Seelenorgan.

Heute weiss man, dass Gefühle und Gedanken im Gehirn entstehen. Dennoch gibt es eine Verbindung der Emotionen zum Herzen, denn die Gefühle sind selbstverständlich keine reine Kopfsache, sondern führen direkt zu messbaren körperlichen Reaktionen: Wir können unser Herz spüren und seine Reaktion ist eng mit Gefühlszuständen verknüpft – haben wir Angst, schlägt das Herz schneller, bis hin zum Herzrasen. Erschrecken wir uns, bleibt das Herz stehen – wenn auch nur sehr kurz. Wer einmal verliebt war, weiß, dass dieses wunderbare Gefühl den Herzschlag beeinflusst und zum Herzklopfen führt. Unser Herz ist kein Metronom, denn der zeitliche Abstand zwischen zwei Herzschlägen ist nie gleich.

Das neue Stück von Nicole Soltermann zeigt auf, welche verschiedenen Gefühle im Herzen entstehen können. Der Herzschlag ist der Puls des Lebens. Mal hüpft er vor Freude, mal rast er aus Angst oder bei Stress und er beruhigt sich im Schlaf oder beim Entspannen. Nicole Soltermann führt das Publikum in einzelnen Szenen durch verschiedene Herzschläge. Das Publikum soll die Herzschläge spüren und ins Innere des Herzens eintauchen.

 

Deep Emotions feiert im Jahr 2018 das 10-jährige Jubiläum. Zusammen mit der Gastchoreografin Stefanie Fischer will Nicole Soltermann ein besonderes Stück auf die Bühne bringen. Stefanie Fischer tanzt seit einigen Jahren am Theater in St. Gallen. Im Jahr 2014/2015 hat sie bei Deep Emotions als Tänzerin auf der Bühne gestanden. Seither besteht eine enge Freundschaft zwischen ihr und Nicole Soltermann. Nun wollen sie in Zusammenarbeit mit 4 Tänzerinnen, 2 Luftakrobatinnen und einer Schauspielerin das neue Stück in einem sich fortlaufenden Prozess erarbeiten und weiterentwickeln. In den Szenen werden tänzerisch und tanzakrobatisch die Herzschläge unseres Lebens dargestellt. Das Coaching und die professionelle Visionierung (Dramaturgie) ist mit der Co-Choreografin mehr als gewährleistet.

 

Nicole Soltermann setzt sich weiterhin aktiv für die Nachwuchsförderung ein. Aus diesem Grund werden auch im Jubiläumsjahr ausgewählte Schüler und Schülerinnen des Dance Stop Centers Schaffhausen in diese Produktion integriert. 

Choreo / Darsteller                        

Nicole Soltermann, Choreografie, Herrenschwanden / Bern

Stefanie Fischer, Gastchoreografin

Marina Utiger, Moosseedorf BE; Evelyn Roth, Schaffhausen; Sarah Schoch, Basel; Rahel Merz, Aarau; Milla Rosanski, Basel/München; Nicole Sprecher, Zürich und Stephanie Feller, Zürich

Mit dabei sind wieder ambitionierte Tänzerinnen und Tänzer aus dem dance stop center Schaffhausen.                                                       

30 Erwachsene / 20 Studi/Jugendliche / 10 Schüler/Kinder 

(Fr. 5.- Ermässigung für Mitglieder Kultur im Eisenwerk)

Reservation: deepemotions@bluewin.ch oder 079 794 67 83