x
Samstag, 21. April 2018

We Invented Paris

Support: Tobias Carshey (Duo)
Pop – Beiz – 21:00 Uhr

“A journey of love with a dash of disco” – We Invented Paris und Tobias Carshey live im Eisenwerk.

We Invented Paris haben eine bewegte Zeit hinter sich. Bruce und Steff haben sich Ende 2017 dazu entschieden, dass sie die Band nach insgesamt sieben Jahren verlassen. Unzählige Konzerte, magische Momente im Studio und gemeinsam ausgetragene und durchgestandene Kämpfe fanden ein jähes Ende. Doch Frontmann Flavian macht aus der Not eine Tugend und spielt die «Tour de Catastrophe 2018» in einem besonderen Setup zu Ende.

Einerseits werden einige Songs auf ihr Wesentliches reduziert – auf Stimme und Gitarre oder Harmonium. Zusätzlich nutzt er die Möglichkeit auch etwas ältere Songs, die schon etwas länger nicht mehr den Weg in die Set-Liste der Band gefunden haben, zum Besten zu geben. Ganz alleine wird Flavian die Tour trotz allem nicht bestreiten. Als Special Guest begleitet ihn Sandhofer. Gemeinsam fahren sie die Catastrophe-Disco-Bar-Box – die mobile We Invented Paris Cocktail-Bar, Beats & Bass, Nebelmaschine und Trash-Discolights) auf. Tanzbein schwingen zu den aktuellen Songs und mit etwas Glück einen Cocktail schlürfen – das könnt ihr am Samstag, 21. April im Eisenwerk.

Zudem hat Flavian in all den Tour-Jahren so einige Musiker in verschiedenen Städten kennengelernt – auch in der Region Frauenfeld? Ihr erfahrt es am Konzertabend.

Zum Aufwärmen gibt’s Songwriter Tobias Carshey im Duo. Nach seinem Erstling „Bye Bye“ folgt „Semicolon“. Dies ist eine Anspielung auf den gleichnamigen Tattoo-Trend, der Menschen die einen Suizidversuch überlebt haben daran erinnern soll, dass ihr Leben weitergeht – Denn der Satz ist noch nicht zu Ende. Das Semikolon (Strichpunkt) lassen sich aber auch Leute aus Solidarität mit den Opfern psychischer Krankheiten stechen. Die oft sehr subtile Tätowierung soll als Gesprächsanstoss dienen um Menschen über dieses Thema aufzuklären. Der Sänger hat die Folgen einer Depression am eigenen Leib erfahren und möchte mit diesem Albumtitel einen Beitrag zu dieser Bewegung leisten.

Eintritt: Kollekte